Willkommen bei der Akademischen Turnerschaft Rhenania zu Bern.

Wir feiern in diesem Jahr unser 200 jähriges Jubiläum! Kommt vorbei und feiert mit uns! Jegliche Informationen entnehmen Sie bitte unserer separaten Website: http://rhenania2016.ch/ oder schreiben Sie uns noch besser direkt an unter: x(at)rhen.ch

Bist du Student und suchst Abwechslung vom Alltag? Möchtest du mit das Studentenleben von einer gänzlich anderen Seite kennenlernen? Melde dich bei uns unter x(at)rhen.ch oder via einer unserer Aktiven! Wir freuen uns auf das nächste Fest mit dir!

Erstmals viel Spass auf unserer Webseite, sowie ein geniales Semester!

21. März – Schlaraffia

Zu den schönsten Anlässen in jedem Frühjahressemester gehört zweifelsohne die Schlaraffensippung, zu welcher die Rhenania einritt. Bei unseren Vermietern lauschten wir während dem Abend poetische Gedichte, lyrische Texte und klangvolle Lieder und donnerten «Lulu» sobald es uns gefiel. Der Fuxenstall präsentierte mit dem Fuxmajor ebenfalls ein selbst gedichtetes Werk, selbstverständlich in unserem Falle über das Bier!

23. Februar – Erster Stamm Webern

Der erste Stamm im Semester ist jedes Mal ein würdiger Anlass. Insbesondere dieser, da wir neu das Restaurant Zunft zu Webern stolz als unser Stammlokal nennen dürfen! Wir schätzen uns sehr glücklich über diesen Wechsel und freuen uns über viele festliche und gemeinsame Abende bei Sang und Trank!

Samstag, 20. – Montag, 22. Feb Eröffnungsanlässe in Chur, Brambrüesch, Unibeginn

Nach wunderbaren Semesterferien oder einfach vorlesungsfreie Zeit startete die Rhenania frisch und erholt mit den Eröffnungsconventen (EAEA) in Chur zu Gast bei Oliver Hohl Rhen!. Es soll das erste Semester unseres 200 jährigen Jubiläums werden und wir starteten es direkt mit der Aufnahme unseres jüngsten Fuxen Filippo Guerrera v/o Romulus! Im Anschluss lernten wir das Handwerker-Zentrum «Weber» in Chur durch dessen Geschäftsleiter kennen und erfuhren spannende Hintergründe des anspruchsvollen Betriebes. Im Anschluss wanderten wir durstig in Richtung Abendschoppen. Tags darauf begaben wir uns zu unserem Frühschoppen und Frühstück auf die Brambrüesch, dem Hausberg von Chur, wo wir in einem kleinen Chalet mit dem wunderbaren Ortsquell uns bis in den späten Nachmittag labten. Die Rückkehr, welche sich schwieriger als erwartet herausstellte, konnten wir glücklicherweise ohne allzu grosses Aufsehen in Angriff nehmen und erreichten zu später Stunde unsere Universitätsstadt Bern.

Neue Postanschrift

Mit der Eröffnung des PostParc in Bern ist auch unser Postfach gezügelt – neu bitten wir Sie, Postsendungen an folgende Adresse zu richten:

Akademische Turnerschaft Rhenania zu Bern

Postfach 2042

3001 Bern

Herzlichen Dank!

Semesterende & Semesterferien

Mit den Schlussconventen und dem traditionell gemütlichen Weihnachtsbäumchen schloss die Aktivitas ihr Semester im Kreise ihrer Damen ab. Wie dem Semesterbericht des Aktivenpräsidenten (s. unten) zu entnehmen ist, war auch das 2. Semester im 199. Verbindungsjahr ein voller Erfolg und die Aktiven dürfen nun in die verdienten Ferien.

Allen Aktiven und auch allen anderen Studenten wünsche ich viel Erfolg bei ihren Prüfungen und freue mich bereits jetzt, mit euch zusammen in das 200. Verbindungsjahr der Rhenania zu starten!

Sollten Fragen auftreten, dürft ihr euch ungeniert und jederzeit an mich wenden!

Ich wünsche allen einen gemütlichen Rutsch ins 2016,

Sämi Erb Rhen!F-x,  x@rhen.ch

Rhen_Dies

Semesterbericht HS 2015 des Präsidenten

Bevor das Herbstsemester 2015, das letzte Semester einer jungen Verbindung unter 200 Jahren, zu Ende geht, möchte ich dieses Revue passieren lassen.

Begonnen hat es bereits noch während den Sommerferien, als sich eine Schar Aktive auf eine Reise gegen Osten bewegte und sich in Ohrid, Mazedonien, wiederfand. Unser mittlerer Fuxe Boris Korovesh zeigte die volle Pracht seiner Heimatstadt, manifestiert an einem wunderschönen See, mit Landschaften, Architekturen und selbstverständlich viel deftigem Essen und noch mehr Rakija.

Zurück aus fernen Ländern führten wir vor dem Hauptgebäude am Tag des Studienbeginns eine Keilaktion durch, die uns unseren jüngsten Fuxen bescherte – Michel Jossen. Studenten bereits früh morgens betrunken zu machen, funktioniert offensichtlich auch heute noch.

Wir durften einen herzlichen Start mit unserem Eröffnungsanlass feiern, Zuhause bei der Familie Erb in Solothurn. An das selbstgebraute Bier meines werten Aktuars erinnere ich mich stets gerne zurück.

Als Konsequenz von vergangenen BCs setzten wir den wöchentlichen Stammbetrieb um. An Dienstagen fanden sich so manche Altherren und Aktive im Länggassstübli ein, das leider auf Ende Jahr seine Türen schliesst. Die Suche nach einem geeigneten Stammlokal beginnt von neuem, damit eines Tages auch unser Tisch zu uns ziehen wird.

Unser Fechtlokal beim Steigerhubel hatte mittlerweile bei allen den Effekt, dass sich auch der letzte Rhenane einen Drahtesel beschaffte. Damit erreichen wir wieder pünktlich unser Fechtlokal und in nützlicher Frist. In diesem Semester profitierten vom Pauken insbesondere unser Fuxe Bernhard Schwab der seine Rec tadellos auspaukte, wie auch die Burschen Raphael Ris und Severin Stadler, welche jeweils ihre vierte Burschenpartie schlugen.

Die Rhenania ist stolz auf ein erfolgreiches 199. Jahr und blickt mit Freuden auf hervorragende Arbeiten zurück. Es wurde nicht ausschliesslich gepaukt, Becher geleert und auf das 200ste gewartet, sondern Schwab, Suter und Otero durften ihr Bachelor erfolgreich bestehen. Weiter beschäftigten wir uns auch in diesem Jahr intensiv mit Altherr Martin Immenhauser mit dem Ziel, dass uns der Wert unserer Statuten im neuen Jahrhundert behalten bleibt und noch wachsen wird.

Die Aktivitas lebt! Und sie wird es auch weiterhin. In das 200ste Jubeljahr wird die Aktivitas mit mindestens acht Burschen und drei Fuxen starten. An dieser Stelle ebenfalls einen herzlichen Dank an die aktive Teilnahme vieler Altherren an unseren Anlässen und Ihrer Unterstützung. Bitte sehen Sie sich alle immer als eingeladen an – und ja, Sie dürfen alle auch spontan an unsere Stämme kommen!

Ich bin stolz für eine solch engagierte und tadellose Aktivitas sprechen zu dürfen und bedanke mich für ein weiteres Jahr bei allen Beteiligten, sowie bei unseren Vorgängern für das Erhalten und Weitergeben der Tradition der steilen schlagenden Studentenverbindung.

Vivat, crescat, floreat ad aeternum Rhenania!

Der Aktivenpräsident,

Max Suter Rhen!x

 

Weihnachtskommers – 12. & 13.12.

Zweifellos das schönste der Feste im Jahr ist der Weihnachtskommers der Rhenania Bern! Nach zügigen und auch geschichtsträchtigen Conventen zog es die Altherrenschaft, die Aktivitas sowie auch unsere Gäste in die Zunft zu Webern. Nach einem ordentlichen Abendschoppen, an dem man sich freuen konnte, alle Freunde wieder einmal zu sehen und zu begrüssen, zog es uns alsbald in den Zunftsaal, wo eine herrliche Bernerplatte bereits dampfte. Nach dem Verzehr Derselbigen freute man sich auf den Kommers, bei dem mit knapp mehr als 100 Teilnehmern ordentlich gefeiert, gesungen, Reden gehalten und auch diskutiert wurde.

Der lange Kommers hielt die Leute nicht davon ab, pünktlich am nächsten Morgen um 11.00 Uhr im Tramdepot den schönsten Sonntag des Jahres zu verbringen – der traditionelle Frühschoppen. Wie jedes Jahr war es nicht nur für uns sondern auch für alle Touristen eine Freude, eine solch grosse Schar im Tramdepot zu sehen, die Bier tranken, Lieder sangen (begleitet von den wunderbaren Bierorgel-Klängen von Bernhard Zollinger Rhen!AH) und einfach das Leben genossen. Der Weihnachtskommers war auch in unserem 199. Verbindungsjahr wieder das Schönste Fest des Jahres!

WK IMG-20151215-WA0020 IMG-20151215-WA0021 IMG-20151215-WA0024

Aufnahme Michel Jossen – 14.11.2015

Freudig verkünden wir die Aufnahme von Michel Jossen am vergangenen Samstag in unsere Lebensverbindung! Wir freuen uns auf viele bevorstehende lustige und auch spannende Momente und wünschen Michel in seinem Studium und in der Rhenania alles Gute!